Auf Nummer sicher mit Autogas

Neben der Kostenfrage spielt auch die Sicherheit bei der Autogas Umrüstung eine große Rolle. Gerade die Medien greifen dieses Thema häufiger auf und dramatisieren es, obwohl es keinen Grund zur Beunruhigung gibt. Dieser Beitrag soll sich der Sicherheit von Autogasanlagen widmen.

Passive Sicherheit durch Technik

Eine qualitativ hochwertige Autogasanlage, die professionell verbaut wurde, ist absolut sicher. Das wird durch verschiedene Vorrichtungen gewährleistet, die sogar im Falle eines Unfalls das Austreten oder Explodieren von Gas verhindern.

Alle Kabel und Gasleitungen werden jederzeit so verlegt, dass sie keinen mechanischen Einflüssen unterliegen. Würde man sie beispielsweise an Scharnieren oder ähnlichen beweglichen Teilen befestigen, würden sie mit der Zeit verschleißen.

Des weiteren ist der Tank für das Flüssiggas immer so gelagert, dass er bei Auffahrunfällen einen Spielraum hat. Das heißt, er wird nicht sofort in die Karosserie des Fahrzeugs gedrückt und verformt sich entsprechend weniger. Übrigens: Das Autogas wird unter hohem Druck gespeichert, sodass stabile Seitenwände im Tank erforderlich sind. Aufgrund dieser Tatsache sind die Autogas-Tanks wesentlich sicherer als Benzintanks.

Der ADAC hat das getestet. Bei Crashtests mit Autogas-Fahrzeugen kam es bei Auffahrunfällen zu keinerlei Problemen. Auch wenn die Gasleitungen einmal getrennt werden sollten, verhindern Sicherheitsventile Schlimmeres.

Wenn es mal heiß wird

So heftig die Crashtests des ADAC auch ausfielen, es ist in keinem Fall zu einem Brand gekommen. Dieser musste letztenendes provoziert werden, um die Sicherheitsvorkehrungen des Gastanks hinsichtlich der Hitzeentwicklung zu testen. Dabei wurden gezielt Brände um das Fahrzeug gelegt, die es stark erhitzten.
Trotz der Flammen konnte das Gas sicher über Ventile abgelassen werden, ohne zu entzünden. Das Ergebnis war also durchweg positiv. Nichts anderes erlebt man immer wieder im Straßenverkehr, wo Autogasanlagen seit langem ihre Dienste tun.

Bleibt nur die Frage, wieso es in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen kam, auf die sich die Berichte der Medien beziehen. In der Regel liegen die Gründe dafür bei einem falschen Einbau seitens der Werkstatt. Immer wieder versuchen Betrüger, gefälschte Autogasanlagen an die Kunden zu verkaufen. Auf die Sicherheit der Autofahrer wird dabei leider keine Rücksicht genommen.