Wird von alternativen Antriebstechniken gesprochen, so sind vor allem Autogas und Erdgas gemeint. In welchen Punkten sich diese unterscheiden und warum LPG der Gewinner ist zeigen wir in unserem Bericht.

Die Technik

Der wichtigste Aspekt beim Vergleich von Erdgas- und Autogasanlagen ist die Technik, die bei diesen alternativen Antriebsarten einige gravierende Unterschiede aufweist. Diese beginnen bei der Art der Speicherung. Erdgas wir unter enormen Druck (über 200 bar) gasförmig im Tank gespeichert, während der Maximaldruck bei Autogas im flüssigen Zustand bei 10 bar liegt. Das wirkt sich zwangsläufig auf die Bauart des Tanks aus. Bei Erdgas ist dieser deutlich schwerer, um den hohen Druck aufrechtzuerhalten.
Außerdem müssen die Gasleitungen so konstruiert sein, dass sie dem erwähnten Druck standhalten. Alles in allem wirkt sich eine Erdgasanlage deshalb negativ auf das Fahrzeuggewicht aus, da sie mehr Masse als die Autogasanlage mit sich bringt.

Diese Eigenschaften verkomplizieren die Umrüstung auf Erdgas und machen sie entsprechend teurer. Eine Erdgas Umrüstung kann mitunter doppelt so teuer wie die Umrüstung auf Autogas sein. Aus diesem Grund sind die meisten Erdgasfahrzeuge ab Wek mit einer Anlage ausgestattet, während Autogasanlagen heutzutage meistens nachgerüstet werden.

Die laufenden Kosten und die Umwelt

In puncto Tankkosten können die Erdgasanlagen einen Punkt erzielen. Sie verbrauchen geringfügig weniger als die Gegenstücke mit Autogas Antrieb. Auch der direkte CO²-Ausstoß ist geringer als bei LPG, allerdings werden hier die Emissionen der Förderung nicht mit eingerechnet. Tatsächlich werden in der Produktionskette von Erdgas viele Schadstoffe ausgestoßen. Autogas hingegen ist eine Art Abfallprodukt, das bei der Erdölförderung mit ans Tageslicht kommt.
Rechnet man diese Emissionen mit ein, liegt der Schadstoffausstoß von Autogas unter dem von Erdgas.

Das Tankstellennetz bietet beiden alternativen Antrieben die Möglichkeit, flächendeckend zu tanken. Dennoch müssen Erdgas-Fahrer länger suchen, bevor sie eine geeignete Zapfsäule finden. In Deutschland gibt es etwa 1.000 Erdgastankstellen, während Autogas-Fahrer auf über 4.000 Tankstellen zurückgreifen können.

Fazit:

Erdgas mag eine gute Wahl beim Neukauf eines Autos sein. In puncto Umrüstung hat LPG jedoch die Nase vorne. Vereinzelt greifen Autohersteller bereits auf Autogasanlagen zurück und verbauen diese ab Werk. So hat Opel beispielsweise verschiedene LPG Fahrzeuge auf den Markt gebracht.