Steuerbegünstigung ändert sich nach 2018 nur unwesentlich.

Fahrer eines Autogas Fahrzeuges kommen wie bisher in den Genuss des minimierten Steueranteils von 9,8 Cent je Liter.
Ab 2018 wird sich dieser Anteil dann auf 22,3 Cent je Liter Autogas erhöhen. Dieser Steueranteil, der bereits im Gesetzestext verankert ist, wird also auch nach 2018 nur rund ein Drittel des bekannten Steuersatzes für SUPER Benzin betragen.
Es bleibt somit alles beim Alten. 

Die Chancen bis 2025 stehen mehr als gut.

Die aktuellen Signale aus Brüssel sind eindeutig: Die Chancen für die Steuerbegünstigung bis zum Jahre 2025 stehen wirklich gut.
Das bedeutet für Ihre Autogas Umrüstung: Mehr Planungssicherheit. Die Pläne der Expertenkomission sehen vor, weitere Maßnahmen in der EU-Kraftstoffstrategie zu ergreifen.
EU-CO2 Ziel von 10% an Fahrzeugen die mit Autogas betrieben werden.

In der Europäischen Union bestehen es sogenannte CO2-Ziele, Diese befassen sich  mit einer Reduzierung der Emissionen im Straßenverkehr.
Eine Verringerung des Schadstoffausstoßes wird bis zum Jahre 2020 wird erheblich erleichtert , wenn die Menge der Autogasfahrzeuge bis dahinweiterhin steigt.
Man ist sich in Brüssel dahingehend einig, dass ein solch ehrgeiziges Ziel entsprechende Vorbereitungen bedarf.
Sowohl einige Vertreter in Brüssel als auch der Verband Flüssiggas in Deutschland setzen sich dafür ein, dass der Steuervorteil bis 2025 verlängert wird.
Für Sie heißt das, dass sich die Autogas Umrüstung auch in zehn Jahren noch lohnt. Sie können viele Jahre von den Vorteilen von Autogas profitieren - und das nicht nur in puncto Kostenersparnis. Jeder Autogasfahrer trägt aktiv zur Reduzierung von CO2 Emmissionen bei und hilft somit unsere Umwelt zu schonen.